Landesgartenschau 2012

Bamberg 2007 | 2. Preis
Offener Realisierungswettbewerb

In Zusammenarbeit mit:
Mark Krieger Pflanzungen (Hamburg)
Birgit Kibelka (Tampa, Florida USA)
Studio Matthies (Berlin)

KONZEPT
Eine Landesgartenschau, die Geschichte und Gegenwart verbindet und neugierig in die Zukunft blickt. Prunk, Pracht und Puder im bogenförmigen Themenband entlang des Main-Donau-Kanals verweisen auf die erste Glanzzeit Bambergs als Bischofssitz und Kaiserpfalz, auf die strahlende Barockstadt und den Bamberger Rosengarten. Die mit der Rationalisierung der Lebenswelten (ERBA-Fabrik) verbundenen Verluste wecken bis heute die Sehnsucht nach landschaftlicher Idylle. Unterschiedliche Landschaftsräume werden am Beispiel eines Fließgewässers (Fischpass) zitiert: Bruchwald (ruhend), Aue (fließend), Schluchtwald (reißend). Auf den großzügigen Wiesenflächen der zukünftigen Bebauung wachsen in temporären Schaukästen Tomaten nach unten, Pilze auf Plastik und auch sprechende Blumen.